get_description(); $meta_keywords = $meta->get_keywords(); $meta_title = $meta->get_title(); $meta_canonical = $meta->get_canonical(); $meta_base = $meta->get_base(); } else { $OOStartArticle = OOArticle::getArticleById($REX['START_ARTICLE_ID'], $REX['CUR_CLANG']); $meta_description = $OOStartArticle->getValue("art_description"); $meta_keywords = $OOStartArticle->getValue("art_keywords"); if($this->getValue("art_description") != "") $meta_description = htmlspecialchars($this->getValue("art_description")); if($this->getValue("art_keywords") != "") $meta_keywords = htmlspecialchars($this->getValue("art_keywords")); $meta_title = $REX['SERVERNAME'].' | '.$this->getValue("name"); $meta_canonical = isset($_REQUEST['REQUEST_URI']) ? $_REQUEST['REQUEST_URI'] : ''; $meta_base = 'http://'.$_SERVER['HTTP_HOST'].'/'; } ?> - Kommunikation & Kampfkunst
 
In der Ruhe liegt die Widerstandskraft
Resilienz-Training und regenerative Transformation
für entspannten Erfolg

 

„Wem das Wasser bis zum Hals steht, der soll den Kopf nicht hängen lassen“ – etwas negativ formuliert, trifft diese Redensart den Kern des Resilienz-Trainings. „Resilienz“, von lat. „resilire: zurückspringen‚ abprallen“, also eine Art Widerstandsfähigkeit, geht von der Beobachtung aus, dass manche, besonders auch krisenvorbelastete Menschen über besonders gute seelische Abwehrkräfte verfügen. Die Frage ist, wie gelingt es ihnen, auch aus den größten Krisen heraus das Beste zu machen und so gut für sich zu sorgen, dass sie immer wieder aufstehen können?

Resiliente Menschen verfügen über emotionale Stabilität und hohe kognitive wie soziale Kompetenzen. In diesem Seminar werden wir aus der Vielzahl der möglichen Resilienzfaktoren auswählen und uns auf den Bereich der Kommunikation und der Achtsamkeit konzentrieren. Zahlreiche Übungen sollen helfen, die Fixierung auf Krisen aufzulösen, eine positive Wahrnehmung und Haltung zu schulen und Resilienzpotentiale zu erschließen.

In der Praxis heißt das, die eigene Kommunikationskultur zu reflektieren, neue Perspektiven und Strategien auszuprobieren und unser sprachliches Repertoire zu erweitern. Wir werden in der Kommunikation mit uns selbst unsere Ressourcen stärken und in der Kommunikation mit anderen Machtmechanismen aufzeigen und überwinden. Wir werden mit Selbstbehauptung und Deterritorialisierung arbeiten und vielleicht auch mit Leichtigkeit und Witz gegen verbale Angriffe immun.

In der Achtsamkeitsübung sollen uns Ruhe und Kraft den Augenblick schenken, um Haltung, Distanz und Würde zu trainieren und einfach gut dazustehen. Wir werden in der sanften Kampfkunst und Meditation in Bewegung unseren Geist schulen, die Sichtweise der buddhistischen Weg-Philosophie integrieren und aufmerksam sein, um unseren Zielen eine positive Richtung zu geben.

Wenn alles gut ineinander greift, haben wir am Ende des Seminars einen reichen Fundus, um in einem positiven Sinne gestärkt flexibel zu sein und im besten Sinne „widerständig leben“ zu können.

 

Seminarbausteine:

 

sich stark machen

Positive Sprache und Gedankenkraft, NLP

Positive Kommunikation

Widerständige Kommunikationsstrategien

 

sich selbst bestimmen

Scheitern als Chance

Mut und Freiheit: Glaubenssätze neu definieren

Modelling und positive Selbstdarstellung

 

sich zeigen

Körper-Rhetorik für eigen-mächtige Frauen

Deterritorialisierung als Ermächtigung

Leichtigkeit und Witz in der Selbstbehauptung

 

bei sich bleiben

Achtsamkeitsübungen, Ressourcing

Kampfkunst als Weg und Meditation in Bewegung

Körperarbeit und Kommunikation

 

 

Dr. phil. Saskia Schottelius, M.A., Magisterarbeit über Ingeborg Bachmann, Doktorarbeit über die „Idee des Schicksals“, ist seit 1993 Mentaltrainerin und seit 1995 Trainerin für Kommunikation und Kampfkunst. Sie beschäftigt sich seit den 80er Jahren mit der Wirkung von Sprache auf das Unbewusste – und umgekehrt. Auf der Basis ihres jüngsten, noch in Arbeit befindlichen Buches entstand das Konzept der regenerativen Transformation, der Selbststärkung durch Wandlungsfähigkeit. Die Praxis orientiert sich an den buddhistischen Ansätzen und Erfahrungen von Achtsamkeit in Bewegung und an der Möglichkeit des widerständigen Lebens.